Erinnerung an Clara Zetkin

Vor einigen Tagen haben ein paar Aktivistinnen* den Gustav-Heinemann-Platz in Erinnerung an Clara Zetkin umbenannt. Als Sozialistin, Revolutionärin, Frauen*kämpferin können wir bis heute von ihr lernen. Sie versuchte unerlässlich, Arbeiterinnen* für den Widerstand gegen kapitalistische Ausbeutung zu gewinnen. Denn sie war überzeugt, dass für die Befreiung der Frau* der Kapitalismus überwunden werden muss. Sie schrieb: „Auch die proletarischen Frauen müssen sich von männlicher Herrschaft befreien, sie werden aber in erster Linie durch die Klassenherrschaft der Bourgeoisie an ihrer Entfaltung als Mensch gehindert. Das heißt, sie müssen gemeinsam mit den Männern ihrer Klasse gegen die kapitalistische Gesellschaftsordnung und das Bürgertum kämpfen…“

Weiterlesen „Erinnerung an Clara Zetkin“

Kinderwagen-Blockade gegen das mütterfeindliche Sparprogramm bei H&M

Am 15. September haben wir mit Kinderwägen den Eingang einer H&M-Filiale in der Königstraße blockiert, Flyer verteilt und eine Rede gehalten. Mit der Aktion machten wir auf das mütterfeindliche Sparprogramm des Modekonzerns aufmerksam.

Weiterlesen „Kinderwagen-Blockade gegen das mütterfeindliche Sparprogramm bei H&M“

Veranstaltung: Kinder, Küche, Kuchen backen – Wieso bleibt die Hausarbeit meistens an uns Frauen* hängen?

Lohn für Hausarbeit? Das forderte die Frauen*bewegung der 1970er Jahre, um Hausarbeit sichtbar zu machen und zu zeigen, dass der Großteil der Hausarbeit an den Frauen* hängen bleibt. Heute, 50 Jahre später, zeigen Statistiken, dass Frauen* immer noch deutlich mehr im Haushalt machen und sich stärker als ihre Partner für den Familienalltag verantwortlich fühlen.

Weiterlesen „Veranstaltung: Kinder, Küche, Kuchen backen – Wieso bleibt die Hausarbeit meistens an uns Frauen* hängen?“